Endless Summer 2015

Canggu – Yoga and Surf

Wieder zurück im Weltreise-Modus haben wir in Canggu ein perfektes Stück Erde gefunden um ein wunderbares, tropisches Monat zu verbringen. Während Tati ihr Yoga-Teacher Training abhält, spiele ich Hausmann.

Doch noch etwas fertig von der anstrengenden Woche mit den Jungs haben wir Kuta verlassen und sind mit Sack und Pack ein kleines Stückchen weiter nördlich an der Küste nach Canggu gezogen. Hier werden wir bis zum Ende unseres Bali-Aufenthalts – Ende April – verweilen. Weitaus weniger touristisch und genau deshalb auch weniger anstrengend verläuft hier das Leben. Kein lästiges, unentwegtes Angequatsche am Straßenrand von wegen „Massage, Massage“ oder „Transport, Transport“ – dafür aber trotzdem alles vorhanden, was man so braucht.

Wir wohnen in einer coolen Villa mit lediglich 5 Zimmer – keine 10 Gehminuten von Tatjanas Yoga-Studio entfernt, haben einen eigenen Pool, ein Moped mit Surfboard-Verankerung und einer der bisher besten Surfspots für uns ist lediglich 5 Minuten entfernt. Man kann hier wirklich hervorragend essen und die Auswahl scheint schier endlos – wobei wir uns schon auf ein paar gemütliche Warungs eingeschossen haben. Es ist zwar nicht ganz so günstig, wie in anderen Teilen Balis, aber dennoch ist das Leben hier noch erschwinglich.

B9C166E932783D0ABC754EBBDFAC78DA

Deutliche Fortschritte beim Surfen dank Nengah

Ich sehe Tati eigentlich nur zu den Essenszeiten – und das auch nicht mit hoher Konstanz, denn sie wird täglich von früh bis spät über die Geheimnisse des Yoga eingeweiht. Neben klassischer Anleitung über die Yoga-Posen wird bei ihr auch sehr viel meditiert, philosophiert, Anatomie gelernt und ab und zu auch ein wenig getanzt und gesungen. Ziemlich intensive Geschichte, wenn man bedenkt, dass der Kurs eigentlich über mehrere Jahre geht und hier binnen vier Wochen geblockt wird. Das ist auch der Grund, warum die nächsten Blog-Beiträge von mir verfasst werden sollen. Denn kommt Tati erst vom Yoga heim, beginnt die Selbstreflexion in Form von unzähligen Tagebüchern bis spät in die Nacht.

Meine Tages-Routine beschränkt sich hauptsächlich als Koordinator für Tati – sprich Frühstück bestellen, Mittag- und Abendessen auswählen, die Wäsche und das Zimmer machen und unsere weitere Reise planen. Zudem bin ich sehr froh, dass es in unmittelbarer Nähe die wohl coolste Crossfit Box Asiens gibt – Crossfit Wanderlust. Hier treffe ich täglich Athleten aus aller Herren Länder und habe auch schon einige Trainingsfreunde kennen gelernt. Auch beim Surfen ist mit Hilfe von Nengah, einem der besten Surfguides, einiges weiter gegangen und die Furcht vor richtig großen Wellen wird immer geringer.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Scottish Taxi – mit Gem und Ike am Motorbike

Alle 6 Tage hat Tati einen freien Tag, der natürlich auch ordentlich durchgeplant werden muss – dieses Mal sind wir surfen gegangen und im Anschluss zu einem unserer Lieblingslokale nach Seminyak gedüst, um die wahrscheinlich besten Pancakes der Welt zu genießen. Begleitet wurden wir dabei von einem mehr als herzlichen schottischen Paar – Gem und Ike – die auch in Tati’s Yoga-Training sind und mit denen wir 100% auf einer Wellenlänge sind. An den kommenden freien Tagen wird es noch stressiger, denn Tati muss noch einen SUP-Kurs ablegen, bevor sie den SUP-Yoga-Kurs antreten darf und das doofe Visum für Indien müssen wir ja auch noch besorgen…

Für eine eigene Foto-Galerie haben unsere Abenteuer bisweilen nicht gereicht – die wird aber sobald es genug Material gibt umgehend nachgereicht.

Bis dahin liebste Grüße aus unserem Endless Summer!!

Ein Kommentar zu “Canggu – Yoga and Surf

  1. Markus und Silvia

    Wie immer sehr cool. Da kommt doch fast ein bisserl Neid auf… :)
    Aber hier ist es auch nicht so schlecht. Daher hoffe ich, dass es euch auch nach so einem tollen Trip trotzdem noch in der KBC gefallen wird.
    BTW, Christoph hat den Samen schon angesetzt.
    Wir wünschen euch noch viel viel Spaß und Freude.
    LG
    Silvia , Christoph und Markus

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>