Endless Summer 2015

Marlborough – It’s all about wine, food & landscape

Schönes Wetter, erstklassiger Wein und leckeres Essen. All das in einer fantastischen Landschaft. Unser Host trifft es voll und ganz mit: „How does it get any better?!“

Die Nordinsel Neuseelands hat uns ja nicht total vom Hocker gerissen. Ja klar, wir hatten einzigartige Erlebnisse wie das Tongariro Crossing, die Waitomo Caves und das Te Papa, aber unsere Erwartungen an Neuseeland waren einfach höher. Und wir sind nach den über 5 Monaten Reisen auch nicht mehr so leicht zu begeistern… Aber mit Ankunft auf der Südinsel hat sich dies alles schlagartig geändert. Jeder einzelne Ausflug war für uns absolut fantastisch!

In Mapua wohnten wir in einem wunderschönen Haus mit Luisa, ihrer Tochter und Debrah, einer englisch-kanadischen Langzeitreisenden zusammen. Von dort aus hatten wir es nicht weit zum Abel Tasman Park. Der kleinste National Park Neuseelands hat es in sich. Wenn auch nicht durch seine Größe, so überzeugt er definitiv durch seine Schönheit Die wundervolle Küste besichtigten wir mit dem Wassertaxi, zu Fuß und per Kajak. Dabei überquerten wir Schluchten mit Hängebrücken, tolle Aussichtspunkte auf das türkisfarbene Meer und paddelten am Schluss zu einer Robben-Kolonie. Auch wenn wir schon in Galapagos von Baby-Robben berichteten, diesmal waren es wirklich Baby-Robben. Die erst ein paar Tage alten, niedlichen Tierchen waren zwar leider noch zu scheu, um zu uns zu kommen, aber wir konnten sie zumindest beim Plantschen beobachten. Nach der langen Durststrecke ohne Tiere, blühte nun mein Herz wieder auf!

Abel Tasman Park

Abel Tasman Park

Am nächsten Tag machten wir uns auf, um eine Grünlipp-Muschel-Farm zu besichtigen. Ohne große Erwartungen – eigentlich machten wir den Ausflug nur, um Fotos für Mama zu schießen – tuckerten wir bei bewölktem Wetter in die Marlborough Sounds. Doch bald nachdem wir den Hafen von Havelock verlassen hatten, riss die Wolkendecke auf und die Fjord-ähnliche Landschaft zeigt sich von ihrer besten Seite. Die Besichtigung der Farm war wider unserer Erwartungen sehr spannend und lehrreich. Als frisch gebackene Grünlipp-Muschel-Experten muss man diese Geschöpfe wohl oder übel auch essen. Vor allem wenn man sie frisch vom Meer erntet. Nach 2 Muschelvergiftungen in den letzten Jahren, war es für uns eher das Übel, als das Wohl. Jedoch mit der richtigen Anleitung (Muskel und Bart der Muschel entfernen!) haben wir wieder Gefallen an diesem an und für sich sehr gesunden Fleisch gefunden. Seafood, du hast uns wieder!

Der für Uwe spannendste Ausflug stand uns aber noch bevor. Spannend deshalb, weil Uwe seit Beginn der Reise unter Spannung stand und ein klein wenig nervös davor war. Die 2 Lounge-Stunden daheim, baute zwar die nötige Selbstsicherheit auf, um sich überhaupt einem Pferd zu nähern, aber alleine auszureiten, war doch etwas anderes. J Mit den wohl bravsten Pferden der Welt konnte jedoch nicht viel schief gehen, sodass nicht nur ich den Reitausflug am Strand genießen konnte, sondern auch Uwe ohne Anspannung auf dem Rücken der Pferde die Umgebung erkunden konnte.

Ein weiteres Highlight besichtigten wir eher zufällig am Heimweg unseres Reitausflugs: Die heiligen Quellen der Maori, die Te Waikoropupu kommen direkt aus der Erde und bilden einen kleinen See. Dieses vom Boden gefilterte Wasser ist kristallklar und zusammen mit den roten Pflanzen am Seegrund wirkt es fast wie „nicht von dieser Welt“. Alleine beim Anblick dieser Quelle ist man dem Himmel ein Stück näher. Wir können verstehen, warum dies ein heiliger Ort für die Ureinwohner Neuseelands ist!

Te Waikoropupu

Te Waikoropupu

Nun geht es für uns im Bus auf zu unserem nächsten Stopp nach Christchurch. Von dort aus haben wir für die nächsten 3 Wochen einen Campervan um den Rest der Südinsel (und der ist noch sehr groß) zu erkunden! Spät aber doch: Neuseeland hat uns voll in seinem Bann! Wir freuen uns auf die nächsten Highlights in unserem Endless Summer! And we wish you the best!

HIER kommst du zu der Foto-Gallerie über Marlborough!

Ein Kommentar zu “Marlborough – It’s all about wine, food & landscape

  1. Eva Stickling

    Hallo ihr 2 Grünlippmuschelexperten, freut uns sehr das es euch soooo geschmeckt hat. Mitlerweile wohnen in eurem vorübergehenden zu Hause, Tine und John, denen euer Dr. Oethker Regal es angetan hat. Sehen wir mal ob es noch steht bis ihr wiederkommt. Also wir wünschen euch noch eine schöne Zeit in Christchurch und unvergeßliche Erlebnisse. Bussi Tine, John, und wir

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>