Endless Summer 2015

Party, Party, Party… Kuta!

Nach 7 Monaten ohne Ausgehen, Abshaken und Feiern ist es ja längst wieder mal Zeit geworden. Gemeinsam mit meinem Bruder und Uwe’s besten Freunden Hofi und Sush haben wir eine superlustige Partywoche hinter uns. Und welcher Ort könnte dafür besser geeignet sein als Kuta mit seinem pulsierenden Nachtleben?!

Sehnsüchtig erwarteten wir schon unseren Besuch aus der Heimat. Doch damit haben wir wirklich nicht gerechnet: Als wir am Weg zum Strand bei der Lobby vorbeikamen, saß gerade Sush beim Check-in. Eigentlich rechneten wir ja nur mit einem Besuch von Chrisi und Hofi, doch die Burschen wollten uns überraschen, was ihnen auch wirklich gelungen ist!

Gleich am ersten Abend machten wir die Nacht zum Tag und hatten einen tollen Abend im Bounty Club. Unsere zwei orientierungslosen Neuankömmlinge Sush und Hofi benötigten gleich mal über eine Stunde für den Nachhauseweg, obwohl das Hotel gerade mal einen 5-minütiger Fußmarsch von der Partymeile trennt. Ihr Orientierungssinn verbesserte sich auch während der ganzen Woche kaum, aber die allgegenwärtigen „Transport, Transport“ ersparten ihnen in den folgenden Nächten den langen Heimweg.

DCIM100GOPROGOPR2514.

Chillax-Squad im Pool

Da wir nun doch schon alle um die 30 und keine 20 mehr sind, hielten wir es dann doch für klüger, uns nur jeden zweiten Tag ins Nachtleben zu stürzen. Die Tage verliefen immer sehr relaxed: Wenn möglich frühstücken, am Pool chillen und am Nachmittag dann entspannt ein paar Wellen reiten. Dies ließen sich die Burschen natürlich nicht nehmen und entschieden sich gleich am ersten Tag für eine Surfstunde mit professionellem Unterricht. Bei den wirklich guten Surfbedingungen und fast täglichem Training konnten sie am Ende der Woche auch richtig gut fahren!

Zu fünft unternahmen wir auch einen kulturellen Ausflug. Für einen Tag nahmen wir uns einen Fahrer, der mit uns die Insel (oder zumindest einige interessante Spots) abfuhr. Zunächst ging es in den Süden nach Uluwatu, bei dem wir neben der Tempelbesichtigung auch den wirklich guten Surfern zusehen konnten. Über den Skulpturenpark Ganesha-Wisnu-Kancena ging es dann ins Zentrum nach Ubud, wo wir uns die Reisterrassen und nochmal den Monkey Forrest ansahen. Gezeichnet war dieser Ausflug von den vielen lustigen Geschichten des Vorabends… Ich kam mir ein wenig wie im Film „Hangover“ vor. Aber wie heißt es so schön: „What happens in Bali, stays in Bali!“. Uns werden die Stories ewig in Erinnerung bleiben…

Abschließend haben Uwe und Hofi noch einen Schnorchel-Tagestrip unternommen, wo sie neben tropischem Riff auch riesige Manta-Rochen (Mantas im Müll) in freier Wildbahn sehen durften. Irgendwie ist diese Woche dann viel zu schnell um gewesen und die Burschen machten sich schon auf die Weiterreise nach Singapur bzw. Australien. Für uns ging es nochmal in den Süden Balis, der mir bei meinem ersten Aufenthalt sehr gefallen hat. Hier schliefen wir in Bingin direkt am Strand und aßen den frisch zuvor gefangenen Fisch bei romantischem Kerzenschein. Nach dieser doch anstrengenden Woche war dies die perfekte Erholung für uns.

Jetzt sind wir nochmal für die letzten Tage in Kuta um unseren „Urlaub“ ordentlich ausklingen zu lassen. Danach geht es für das nächste Monat nach Canggu, wo ich meine Level 1 Yoga Trainer Ausbildung machen werde. Besonders freue ich mich schon auf die SUP-Yoga-Ausbildung in Sanur Ende April. Uwe wird seinen Crossfit-Körper in diesem Monat wieder auf Vordermann bringen, der doch ein wenig in den letzten Wochen zu leiden hatte. Wir freuen uns sehr auf wieder komplett neuartige Erfahrungen.

Liebe Urlaubsgrüße aus unserem Endless Summer! Besonders ein großes Dankeschön an unsere Jungs für den Besuch! Es war wunderbar!!

HIER kommst du zur passenden Gallerie dieser coolen Woche!

Ein Kommentar zu “Party, Party, Party… Kuta!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>