Endless Summer 2015

Welcome to Fabulous Las Vegas

Die bestimmt größte Party-Stadt der Welt bietet Entertainment pur – doch so richtig genießen kann man den Spaß nur mit ein paar angesparten hundert Euro. Für ein Weltreise-Budget bietet die Stadt viele Attraktionen: die man zwar anschauen, jedoch nicht erleben kann.

Nach unserer Red Rock Canyon Tour machten wir Halt im Shopping Outlet Nord….und futsch war unser Las Vegas Budget! :-) Uwe ist nun mit 2 Boardshorts, 2 T-Shirts und Crossfit-Schuhen und ich mit einer coolen Oakley-Brille, Bikini und ebenfalls einer Boardshort mehr ausgestattet. (und das ging sogar ohne Übergepäck mit!) Danach gings zum Check-in ins Hotel. Im Harrah´s warteten wir ca. 1 Stunde auf unsere Koffer und uns wurde schon ein bissal mulmig… wobei die Wartedauer bei der Masse an Gästen auch durchaus berechtigt war. Wir haben noch nie so viele Touristen auf einem Haufen gesehen. Täglich verliefen wir uns mehrere Male in den Casinos und fühlten uns wie in einem Labyrinth ohne Ausgang. Wir flanierten den ersten Abend den Strip entland und schafften gerade mal die Strecke: Harrah´s – Palazzo – Caesars – Harrah´s. (ca. 2 km) Überall wurde gejubelt, die Einarmigen Banditen klimperten, Straßenmusikanten spielten und sowieso wurde die ganze Stadt mit Musik beschallt. Nach unserer bisher sehr entspannten Reise, stresste uns Las Vegas ziemlich.

Am ersten Abend gingen für Vegas recht früh schlafen, da Uwe auch am nächsten Tag zum Crossfit ging (Anm.: Drop In – Crossfit Max Effort Earlybirds). Danach starteten wir voller Vorfreude in den nächsten Tag, denn am Abend zuvor haben wir auf einer Leinwand „Surfing the Strip“ gesehen – eine stehende Welle beim Pool vom Planet Hollywood. Uwe zeigte seine Surf-Künste als erster, danach war ich dran. Auf einem kurzen Schaum-Board versucht man auf der Welle zu reiten, wobei das gar nicht so viel mit Wellenreiten gemeinsam hat. Es machte aber riesig viel Spaß und ich schaffte sogar einen 360!!

Am Abend haben wir uns für die Cirque du Soleil Show „Zarkana“ entschlossen – und es war eine gute Entscheidung! Die Show war atemberaubend: Seiltänzer, Boden- und Luftaktrobaten, 4-stöckige Menschenpyramiden, Sandzeichner und natürlich die Pausenclowns boten uns eine unvorstellbare, tolle Show. Wir waren und sind begeistert! Dazu gab es Live-Musik -Gesang und mit den heutigen LED-Bühnenbildern ergibt das eine einmalige Vorstellung.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Vegas ist gar nicht sooo cool ohne Geld….

...aber wir machen das Beste draus und trinken Dosen-Margarita

…aber wir machen das Beste draus und trinken Dosen-Margarita

Auch wenn wir in keinen Night-Club gingen, war es ein cooler Abend mit Live Musik auf der Straße, im O’Shares und der hoteleigenen Piano-Bar. Am dritten Tag fuhren wir mit der Monorail zum Stratosphere-Tower und Mandalay Bay – wobei wir weder rauf fuhren, noch zum Haifischbecken gingen, da wir auf Weltreise sind, und leider kein Urlaubsbudget verprassen können. :-( Mein Gewinn konnte uns da auch nicht rausreißen: ich gewann heiße 2 Dollar beim Automaten, Uwe hat 2 verloren, aber somit sind wir zumindest mit Vegas quitt!

Uns bleibt Vegas mit gemischten Gefühlen erhalten: aufregende Partystadt, aber ohne Partybudget ist gar nicht so viel Party!

Weiter gehts nach San Fran bei 32 Grad – unser Endless Summer ist uns wettermäßig nach wie vor wohl gesonnen!

HIER kommst du zu weiteren Bildern von Sin City!

 

2 Kommentare zu “Welcome to Fabulous Las Vegas

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>